Schulung bei Nah & Fair®

Jeder Betrieb und jede Organisation, die bei Nah&Fair® als Kooperationspartner mitmacht, ist nur so gut, wie die Mitarbeiter, die fur diese Qualität bei den Kunden vor Ort im Wort stehen.” Am Dienstag dieser Woche startete deshalb die Schulungsreihe “Qualität vor Ort” der Kooperationsgemeinschaft Nah&Fair®.
Auf Einladung des Geschäftsführers des DRK-Kreisverbandes Müllheim, Helmut Storm, waren die Teilnehmer in den Raurnen des DRK-Einsatzzentrums an der Hansastraße zu Gast.

Wer nicht in die Zufriedenheit und Kompetenz seiner Mitarbeiter investiert,
verliert seinen guten Rufbei den Kunden. Insbesondere die älteren Bürger,die sieh von Beginn an bei
Nah&Fair® engagieren, formulieren stets sehr klar,was sie von den Betrieben bei Nah&Fair® erwarten. Das diese Kundensicht von den Betrieben ebenso unterstützt wird wie von den zahlreichen
Organisationen und Träger sozialer Arbeit, die sieh für eine faire und hochwertige Leistung verbürgen, macht die eigentliche Giite dieses biirgemahen Dienstleistungsverbundes aus.

Ein Angebot, dass es so in keiner anderen Stadt des Ruhrgebietes gibt. Themen des Abends: “Was erwarten insbesondere ältere Kunden von den Anbietem haushaltsnaher Dienstleistungen?” “Welche Erkenntnisse sind wichtig, wenn es zum Beispiel urn den Umgang mit handlungseingeschränkten oder desorientierten Menschen geht?” Das Spektrum der Betriebe, die sich in dieser Qualitätsgemeinschaft
zusarnmengeschlossen haben, reicht mittlerweile von Betrieben des Handwerks über ambulante Pflegedienste bis hin zu Einzelhandelsgeschäften, Schlüsseldiensten und sogar einem Urnzugsuntemehmen. Bei dieser Vielfalt waren sich die Teilnehmer der vergangenen Vollversammlung sieher, dass sie diesen Schulungsabend aus dem Expertenwissen dieser Betriebe
gemeinsam bestreiten konnen.

Ulrich Götze, Inhaber von Bau&Design aus Saarn, hielt das Eingangsreferat
zum Thema “Handwerker bei Senioren”. Sylvia Eberlein von den Pflegepartner und Frau Dams von Komfort -Dienstleistungen zeigten in drei kurzen Spielszenen Handlungsaltemativen auf, die sie aus der Betreuung
demenziell erkrankter Menschen ableiteten.
Neben zahlreichen “Aha-Erlebnissen” war eine der Kernaussagen des Abends: “Kümmem Sie sich urn Ihre
Mitarbeiter – darnit kümmern Sie sich gleichzeitig urn Ihre Kunden.”

Gemeinsames Fazit: Ein gelungener Abend, der ganz nebenbei dazu beitrug, dass sich die an der Schulung beteiligten Untemehmen noch besser kennenlemten. Für 2013 sind weitere Schulungen geplant.

Wer sich fur das Angebot oder für eine Mitgliedschaft bei Nah&Fair® interessiert, kann sich telefonisch bei
der Stadt Mülheim mit Jorg Marx (Tel.455-5012) oder Anke Klein (Tel. 455-5005) in Verbindung setzen